Christian Otto Kelm und Antonio Ziemann über Daten, Portfolios und Analysen

Amazon die Datenkrake? Das können wir sicher anders angehen!

Du willst deine Kategorie sauber bewerten, doch alles ist voller falsch zugewiesener Produkte? Du willst endlich nur deine relevanten Preis-Konkurrenten betrachten? Du willst noch was besseres als unser Suchvolumen? Du willst als Vendor oder Seller nur bestimmte Produkte deiner Marke analysieren? Benchmarken war noch nie deine Stärke? Dann lass uns das zusammen lösen!

„Wenn Du Deinen Feind kennst und dich selbst kennst, brauchst du das Ergebnis von 100 Schlachten nicht zu fürchten.“ – Sun Tsu

 

Die zweckmäßige Betrachtung von Produktbereichen nach Marke und / oder Händler ist für die meisten kein Problem. So haben auch wir seit dem 1. April 2019 alle Kerndaten in Analysen für euch vorliegen um schnell und einfach kumulierte Daten abrufen und bewerten zu können. Natürlich für jeden Händler und jede Marke auf Amazon weltweit.

Betrachtet man als Anbieter auf Amazon den gesamten Markt oder die Kategorie wird es eng. Immer wieder höre ich, wenn Amazon um 18% wächst und du nur um 6% bist du rückläufig. Welch wahnsinniges Geschwätz! Betrachte doch lieber mal deinen exakten Produktbereich!

Dazu ist es wichtig zu verstehen das Fragen nach der Entwicklung der Preissituation von bestimmten Produkten oder deren gesamte Entwicklung der Sichtbarkeit nicht bzw. nur schwerlich im Nachgang beantwortet werden kann. Daher sind Portfolios wichtig die ab dem Anlagezeitpunkt deine Fragen in der Zukunft beantworten können.

Die relevanteren Inhalte entstehen dann in der spezifischen Auswahl eigener Produktbereiche und deren Datenzusammenführung. AMALYZE erlaubt dank Portfolios eine klare Eingrenzung des Marktes oder des Wettbewerbes und von Kategorie-Teilen.

Dank vielfältiger Filter und Tagging-Funktionen können beliebige Zusammenstellungen konstruiert werden. Im Beispiel wurde nach Preispunkten gearbeitet. „30 bis 60€“ und „unter 30€“, diese Gliederung entstand aufgrund der eigenen Angebotspalette welche im höheren Preissegment von 35 bis 50€ angesiedelt ist und den Abverkaufserfahrungen.

Dynamisches Portfolio 30 bis 60€
Dynamisches Portfolio unter 30€

 

Anmerkung:

Natürlich kann hier jede beliebige Aufteilung gewählt werden. Das Gesamtportfolio lasse ich hier direkt heraus – ich denke jeder weiß das die Durchschnittsdaten genauso wenig aussagekräftig sind wie der nicht-preisspezifische Bereich oder Produkte deutlich höherer Preisbereiche. Zudem ist hier ein dynamisches Portfolio gewählt, um so immer den aktuellen relevanten Wettbewerb zu sehen. Natürlich können auch statische Portfolios angelegt werden die nur feste Auswahl an Produkten analysieren.

Der Markt teilt sich hier in fast gleichviele ASINs – knapp 1600. Doch gehen wir einige Bereiche beispielsweise durch:

Anzahl Händler – 34 zu 148 – das heißt ich habe nur wenig Konkurrenten in meinem relevanten Bereich.

Rezensionen sichtbarer ASINs – 27,42 zu 62,13 – das heißt in meinem Bereich sind deutlich weniger Bewertungen marktüblich.

BSR – 2586 zu 1712 – das heißt mein relevanter BSR-Bereich ist deutlich niedriger als der unterpreisige Produktbereich und ich muss keine Panik bekommen wegen niedrigen BSR-Rankings.

Selbst das Thema Prime kann man so besser bewerten – Der Anteil prime-fähiger Artikel ist im relevanten Bereich 98% und im anderen Bereich nur 82,7%.

In der komplexen Anwendung kann man sogar soweit gehen zu sagen wie wichtig sind Choice Badges oder Werbung auf diese. Jedes Produkt rankt im Schnitt zu 45 Keywords auf Position 45 und es gibt für alle Artikel 147 Choice Badges. Im nicht relevanten Bereich sind es 117 Keywords und Position 38 im Schnitt bei gesamt 1057 Choice Badges. Nun kann man also festhalten der zu bewerbende Bereich ist mit 147 potenziellen Keywords mit Choice Badge klein aber 3mal höher als die Anzahl an Keywords, zu denen ein Produkt im Schnitt rankt. Höhere Gebote auf Advertising auf eine kleine spezifische Auswahl an Keywords könnten hier eine bessere Strategie darstellen. Während man im unterpreisigen Bereich eine extreme Breite abbilden muss und zudem deutlich mehr Händler, also Mitbietende, zu erwarten hat.

Allein die Tatsache, dass in dem relevanten Bereich nur 45 Keywords pro Produkt ausreichen, statt der 117 im preiswerten Segment sollte eure SEO-Tätigkeit deutlich beruhigen. Auch muss man nicht nach absolut hohen Positionen streben da im Schnitt Position 45 ausreicht statt der Position 38 im Schnitt beim nicht relevanten Bereich.

Dem Tiefgang sind keine Grenzen gesetzt solange ihr eure Produkte und den Markt sauber segmentiert. Werbung, SEO, Preise, Varianten-Struktur und viel mehr können so direkt betrachtet werden. Analysen und Portfolios helfen deinen Markt und Bereich klarer zu betrachten ohne das tägliche Bullshit-Bingo im Amazon-Kosmos. Insgesamt ist hier erstmal die Möglichkeit gegeben für sich selbst den relevanten Markt oder Produktbereich, egal ob eigene oder Wettbewerber, abzustecken und zu betrachten.

Da uns bekannt ist, wie wichtig für euch Anleitungen für solche Features sind haben wir das alles zusammengetragen unter: https://amalyze.zendesk.com/ Dank des neuen Account-System von AMALYZE Shield kann nun auch jeder in einer dauerhaft kostenlosen Version sofort anfangen!

 

Unser Experte Christian Otto Kelm
Unser Experte Antonio Ziemann

Über AMALYZE

AMALYZE ist ein führendes, profitables, stark wachsendes und internationales Big Data-Unternehmen mit Sitz in Ismaning (bei München) und Berlin. Tag für Tag sammeln wir Milliarden von Daten für unsere Kunden und helfen Ihnen dabei, auf einem der weltweit größten E-Commerce-Märkte, Amazon, erfolgreicher zu sein. Unsere SaaS-Lösung wird von einigen der größten Amazon Verkäufer und Vendoren zur Analyse, Überwachung und Optimierung ihrer Produkt-Listings und Verkaufsaktivitäten verwendet.